In Vitro Reifung – IVM

Last Updated on

Medizinische Information

Die Fruchtbarkeitsspezialisten von euroCARE IVF in Nordzypern sind bestrebt, Ihnen die höchste Qualität, die Sie auch erwarten sollten, bei Ihrer Kinderwunschbehandlung zu bieten. Wir behandeln Patienten aus ganzer Welt mit fortschrittlichen IVF-Behandlungen.

In vitro maturation (IVM) at euroCARE IVF

In unserer euroCARE IVF Klinik arbeitet ein umfangreiches Team von Fruchtbarkeitsärzten und Fachleuten für unsere Patienten zusammen, um die bestmöglichen Erfolge zu erzielen.

Unter der Leitung unseres IVF-Expertenteams unsere Top-Fertilitätsklinik in Zypern für ihre Erfolge bei IVF Behandlungen, Embryologie sowie Diagnosen von weiblicher und männlicher Unfruchtbarkeit international anerkannt.

Unser einzigartiges, transparentes IVF Behandlungsprogram in Zypern wurde von Fachleuten zusammengestellt, die gemeinsam auf das Ziel hinarbeiten, Ihren Traum von der Elternschaft zu verwirklichen.

IVM-Behandlungsprogramm in Nordzypern

In-vitro-Reifung (IVM) ist eine Technik, bei der unreife Eizellen aus den Eierstöcken entnommen und dann im Labor für den weiteren IVF-Prozess gereift werden. Obwohl wir keine IVM-Behandlung anbieten, ist es unser Ziel, Sie über die verschiedenen, heute verfügbaren Behandlungen auf dem Laufenden zu halten. IVM ist eine Option für Frauen, die keine Hormonspritzen zur Stimulierung der Eizellproduktion wünschen, oder für Frauen, die aufgrund früherer hormoneller Behandlungen schlecht auf die Medikamente angesprochen haben.

Das IVM Verfahren

Bei einer IVM entnimmt der Arzt die Eizellen in einem noch unreifen Stadium, sobald die Follikel das Antrum-Stadium erreichen.  Die letzte Phase der Maturation erfolgt dann in einer Petrischale im Labor. Für 24-48 Stunden befinden sich die Eizellen in einem speziellen Nährmedium, bevor sie mit einer Samenzelle befruchtet werden. Die IVM ermöglicht es, die Hormonbehandlung zu verkürzen oder sogar ganz weg zu lassen. Den Frauen bleiben dann die Beschwerden eines Überstimulationssyndroms erspart.

IVM Eizellauswahl

Cumuluszellen spielen eine entscheidende Rolle bei der Klassifizierung von Eizellen. Cumulus-Zellen sind Arten von umgebenden Zellen, die die unreifen Eizellen physisch und ernährungsphysiologisch unterstützen. Die Entwicklung und Reifung hängt direkt von der wechselseitigen Beziehung zwischen der Eizelle und den Cumulus-Zellen ab. Dieses bidirektionale Feedback hillft den Embryologen bei der Auswahl hochwertiger Eizellen.

IVF mit IVM

Bevor der Arzt die Eizellen für die IVM entnimmt, müssen die Eierstöcke in der Regel nicht oder nur kurz ganz hormonell stimuliert werden. Die Entnahme erfolgt bereits zwischen dem 8. und 10. Zyklustag. Zu diesem Zeitpunkt befinden sich die Eizellen noch in einem unreifen Stadium. Erst im Reagenzglas in einer Nährlösung erhalten die Zellen die nötigen Hormone (hCG und FSM), die sie zum Reifen benötigen.

Sind die Eizellen unter Laborbedingungen soweit gereift (etwa nach 24 bis 48 Stunden), können sie mit den Samenzellen des Partners mit der ICSI-Methode (Intrazytoplasmatische Spermieninjektion) befruchtet werden. Gelingt die Befruchtung, setzt der Arzt den Embryo in die Gebärmutter ein. Auch eine Kryokonservierung der befruchteten Eizellen ist möglich.

Vorteile der In Vitro Maturation

Durch die minimale Stimulation der Eierstöcke, werden die Kosten für die Behandlung gesenkt und das Risiko eines Überstimulationssyndroms der Eierstöcke (OHSS) wird vermieden. IVM-Erfolge sind derzeit mit denen einer konventionellen IVF Behandlung vergleichbar. IVM wird hauptsächlich bei Patienten mit polyzystischem Ovarialsyndrom (PCOS) angewendet. Bei Patienten, die sich einer IVM unterziehen, ist das Risiko eines ovariellen Überstimulationssyndroms (OHSS) praktisch ausgeschlossen.

Kontakt – euroCARE IVF Klinik in Zypern

Once you click the button you will receive your quote in your email within a few minutes and we will never spam you.